top of page

Warum Suchmaschinenoptimierung so wichtig ist.

Aktualisiert: 18. Feb. 2023

SEO ist ein elementarer Bestandteil jeder erfolgreichen Online-Präsenz. In diesem Artikel zeigt dir Bringeful-Webdesign Neuwied, warum das so ist und was du tun kannst, um deine eigene Website zu optimieren.


Grafik mit SEO zum Thema

Warum ist SEO wichtig?


Viele Unternehmen sind der Ansicht, dass es ausreicht, eine Webseite zu haben und die Inhalte regelmäßig zu aktualisieren. Doch das ist nicht genug, wenn man im digitalen Zeitalter mithalten will. Die Konkurrenz ist groß und damit auch der Druck, stets gut sichtbar zu sein. Denn die Nutzer von heute informieren sich vor allem online über Produkte und Dienstleistungen – und entscheiden dann, wo sie kaufen oder buchen.


Wer also nicht auf den vorderen Plätzen in den Suchmaschinen gelistet ist, hat kaum eine Chance, gesehen und gefunden zu werden.


Das ist der Grund, warum SEO so wichtig ist: Damit Webseiten von möglichst vielen Menschen besucht werden.


Wie funktioniert SEO?


SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Es geht darum, eine Webseite so zu gestalten und zu schreiben, dass sie von Suchmaschinen wie Google gut gefunden wird.


Das ist wichtig, weil viele Menschen im Internet nach Informationen suchen und dabei vor allem auf die Suchergebnisse von Google vertrauen. Wenn eine Seite in den Suchergebnissen weit oben steht, wird sie häufig besucht. Je mehr Besucher eine Seite hat, desto besser. Man kann SEO auf zwei Arten betreiben: Onpage und Offpage.


Onpage bedeutet, dass man die eigene Webseite so gestaltet und schreibt, dass sie von Suchmaschinen gut gefunden wird. Das ist relativ einfach und kostet nichts. Offpage bedeutet, dass man versucht, andere Webseiten dazu zu bringen, Links auf die eigene Seite zu setzen. Das ist schwieriger und kostet meistens Geld.


Suchmaschinenoptimierung ist nicht nur für Unternehmen wichtig, die online verkaufen wollen. Auch wenn du einen Blog betreibst und deine Artikel lediglich informativen Charakter haben, solltest du daran denken, sie für Suchmaschinen wie Google & Co. optimiert zu schreiben.


Denn je besser sich deine Artikel in den Suchergebnissen platzieren, desto mehr Menschen werden auf deinen Blog aufmerksam und können deine Inhalte lesen.


Wie schreibt man SEO-freundliche Artikel?


Wenn du SEO-freundliche Artikel schreiben willst, solltest du einige Dinge beachten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass der Inhalt relevant ist und den Suchenden tatsächlich weiterhilft.


Der Text sollte gut strukturiert sein und natürlich auch grammatikalisch korrekt sein – sonst wird er von Google nicht hoch platziert. Auch die Verwendung von Keywords spielt beim Schreiben von SEO-freundlichen Artikeln eine Rolle, allerdings musst du hier aufpassen, dass du nicht zu viele oder zu wenige verwendest. Wenn du zu viele Keywords verwendest, gerätst du in die Gefahr des sogenannten „Keyword Stuffing“, was Google als Spam ansieht und entsprechend sanktioniert. Achte also immer darauf, dass der Inhalt für den Leser relevant ist und ihm wirklich weiterhilft. Nur so kannst du sichergehen, dass deine Artikel auch von Google geranked werden.


Hier sind die 5 häufigsten Fehler bei der Optimierung einer Website:


Zu viele Keywords


Wenn Sie zu viele Keywords auf Ihrer Website verwenden, wird dies von den Suchmaschinen als Spamming angesehen und Ihre Website wird möglicherweise abgestraft. Versuchen Sie Ihre Keywords sorgfältig auszuwählen und nicht mehr als 2-3% Ihres gesamten Inhalts mit Keywords zu füllen.


Versteckter Text oder Links


Versteckter Text oder Links sind ebenfalls ein No-Go bei der Suchmaschinenoptimierung. Dies ist, wenn Sie Text oder Links auf Ihrer Website haben, die für die Besucher nicht sichtbar sind, aber die Suchmaschinen indexieren können. Dies kann als Black Hat-Technik angesehen werden und kann dazu führen, dass Ihre Website abgestraft wird.


Übermäßige Verwendung von Meta-Tags


Meta-Tags sind wichtig für die Suche, aber es ist möglich, sie zu übernutzen. Wenn Sie zu viele Meta-Tags auf Ihrer Website verwenden, kann dies als Spamming angesehen werden und Ihre Website wird möglicherweise abgestraft. Verwenden Sie Meta-Tags sorgfältig und stellen Sie sicher, dass sie relevant für Ihren Inhalt sind.


Nicht genug Inhalte


Eine der häufigsten Fehler bei der Suche ist nicht genug Inhalte auf der Website. Die Suchmaschinen möchten Websites mit relevantem und interessantem Inhalt sehen, also stellen Sie sicher, dass Sie genügend haben! Auch versuchen Sie, Ihren Inhalt so gut wie möglich zu optimieren, damit die Suchmaschinen ihn besser indexieren können.


Keine mobile Optimierung


Heutzutage ist es sehr wichtig, eine mobile optimierte Website zu haben. Die meisten Menschen nutzen ihr Smartphone oder Tablet, um online zu gehen, also stellen Sie sicher, dass Ihre Website für diese Geräte optimiert ist. Andernfalls werden die Nutzer möglicherweise frustriert sein und Ihre Website verlassen.


Viele Unternehmen haben eine Webseite, die nicht auf dem neuesten Stand der Technik ist und keine Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreibt. Dies führt dazu, dass die Webseite nicht in den Suchergebnissen erscheint und somit keine Kunden erreicht werden.


Eine nicht optimierte Webseite ist wie ein Geschäft in der Wüste: Niemand kann es finden. Du verschwendest deine Zeit und Geld für etwas, was keiner sieht und von dem du keine Kunden bekommst.



41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page